Symbolbild Polizeikontrolle: Pascal Höfig
Symbolbild Polizeikontrolle: Pascal Höfig

87-Jähriger begeht Unfall auf der A3 und flüchtet

PASSAU, A3 – Pkw-Fahrer fällt durch unsichere sowie gefährdende Fahrweise auf, beschädigt Leitpfosten und begeht Unfallflucht. Am Sonntag, den 04.11.2018, gegen 16:45 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer einen auf der A3 in Fahrtrichtung Österreich fahrenden Chevrolet mit deutscher Zulassung, welcher durch unsichere Fahrweise auffiel. Laut Zeugen wechselte der Pkw ohne Blinker die Fahrspuren, fuhr zeitweise mittig auf beiden Fahrstreifen und mehrfach auch auf dem Standstreifen. Auf Höhe der dortigen Rastanlage Donautal/West kam der Chevrolet von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten, fuhr jedoch anschließend ohne anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, in Richtung Österreich bis zur Anschlussstelle Passau/Mitte weiter, verließ hier die Autobahn und fuhr in Richtung Fürstenzell.

Auch hier fiel der Chevrolet erneut durch unsichere und gefährdende Fahrweise des Fahrzeugführers auf. Mehrere entgegen kommende Fahrzeuge konnten laut Zeugenaussage nur durch Ausweichen und Abbremsen einen Unfall vermeiden, da der Chevrolet mehrmals auf die Gegenfahrbahn geriet. Beamte der Verkehrspolizei Passau konnten den 87jährigen deutschen Fahrer stoppen und so Schlimmeres verhindern. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau an Ort und Stelle sichergestellt. Zeugen, welchen ebenfalls der Chevrolet durch unsichere bzw. gefährdende Fahrweise aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Passau, Tel. 0851/9511-521, zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Passau. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT