Symbolfoto Leitung: Pascal Höfig
Symbolfoto Leitung: Pascal Höfig

Ekelfaktor Badezimmer? Unsere Putzhacks Teil 2

Nachdem wir in unserem letzten Artikel bereits Putzhacks für die Küche vorgestellt haben, folgt nun unsere Fortsetzung. Heute beschäftigen wir uns mit der Badreinigung. Wie immer freuen wir uns über Eure Tipps und Tricks in den Kommentaren!

Waschbecken

Damit das Waschbecken und die Armaturen frei von Wasserflecken bleiben, muss man gar nicht viel tun. Wenn man nach jedem Benutzen gründlich mit einem Handtuch nachwischt, bleibt das Waschbecken sauber und man muss es nicht mehr extra putzen.

Toilette

Eindeutig das Schlimmste am Bad putzen: das Klo. Man kann sich auch hier die Arbeit extrem erleichtern, indem man das Reinigungsmittel über Nacht oder wenn man in der Uni ist einwirken lässt und erst danach fertig putzt. So hat sich ein Großteil des Schmutzes schon von selbst gelöst – hoffentlich…

Dusche

Um hier Zeit und Arbeit sparen zu können, brauchst Du ein Reinigungsmittel, das man nur draufsprühen, einwirken lassen und danach abwaschen muss. So geht’s: vor dem Duschen die Dusche einsprühen und ein bisschen warten. Anschließend duschen gehen und z.B. während der Einwirkzeit der Haarspülung mit dem Duschkopf abbrausen. Fertig!

Verstopfter Abfluss

Vor allem die Mädels unter Euch kennen das Problem: man kämmt sich die Haare vorm Spiegel im Bad, der über dem Waschbecken hängt. Natürlich fallen dabei viele Haare ins Waschbecken und wenn man nicht schnell genug ist, landen sie im Abfluss. Dies kann aber auf Dauer zu einer Verstopfung führen. Daher empfehlen wir, ein Abflusssieb ins Waschbecken zu legen. Das fängt alle Haare auf und lässt sich leicht ausleeren.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT