Fünferlsteg. Foto: Sabine Brummer
Fünferlsteg. Foto: Sabine Brummer

5 Dinge, die auf dem Fünferlsteg nerven

Wenn man zu Fuß in die Innstadt will oder von der Innstadt in Richtung Uni, marschiert man meist über den Fünferlsteg. An sich ist er wunderhübsch und ein kleines Wahrzeichen für Passau in sich. Doch dieser Weg ist nicht immer so angenehm, wie man es sich wünschen würde. Folgende 5 Dinge nerven einfach am Fünfersteg:

Touris und Hobby Fotografen

Ja, man hat einen schönen Ausblick auf den Dom und es ist auch völlig in Ordnung, wenn man davon Fotos macht. Was leider aber gar nicht geht: minutenlang den Weg versperren, weil man ein Selfie mit Selfiestick macht oder der Fotograf einfach mal drei Meter wegsteht und man nicht einfach durchs Bild gehen kann. Daher: an den Rand stellen, normales Foto/Selfie machen und weitergehen.

Fünferlsteg. Foto: Sabine Brummer

Fünferlsteg. Foto: Sabine Brummer

Radfahrer

15 Euro Strafe wenn man erwischt wird – aber trotzdem macht es irgendwie fast jeder: Radfahrer auf dem Fünferlsteg. Als Fußgänger ist das total nervig: ständig wird man aus dem Weg geklingelt oder ein Radfahrer fährt einfach vorbei, ohne auf sich aufmerksam zu machen und fährt einen fast um. Getoppt werden kann das alles noch von den Menschen, die mit ihrem Roller oder Mofa über den Fünferlsteg brettern, als wäre es eine ganz normale Straße…

Pärchen

Sie blockieren den ganzen Fünferlsteg, weil sie nur händchenhaltend darüber gehen oder bleiben immer mitten im Weg stehen, weil sie immer wieder zum Rumknutschen stehenbleiben. Schön, dass ihr glücklich seid, aber müsst ihr das so in der Öffentlichkeit ausleben und andere damit beeinträchtigen? Wäre ja auf einer normalen Straße okay, aber man muss doch durchkommen!

Rutschig

Egal ob im Frühjahr aufgrund von Splitt oder im Winter, weil es glatt ist: wenn man vom Fünferlsteg runtergeht, kann man schnell mal ausrutschen. Es gäbe zwar ein Geländer, aber meist ist das auf der falschen Seite oder bereits genutzt. Also Obacht, vor allem wenn ihr’s eilig habt. Nasse Hintern sind nicht sexy…

Kein Licht

Ab und zu passiert es, dass der Fünferlsteg mitten in der Nacht nicht beleuchtet ist. Im besten Fall ist der Dom dann auch nicht angestrahlt und man wandert im Dunklen einsam durch den Nebel. Da kommt dann richtig Freude auf, wenn man endlich auf der anderen Seite angekommen ist, eine Straßenlaterne sieht und sich der Puls wieder beruhigt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT