Passau bei Nacht. Foto: Annalena Göttl
Passau bei Nacht. Foto: Annalena Göttl

10 Dinge, die man in Passau getan haben muss

Nachdem der Sommer in die Verlängerung geht und wir einen wunderschönen September haben, kann man sich ruhig weiter den schönen Dingen im Leben widmen. Warum also nicht Passau besser kennenlernen? Hier kommen 10 Must-Dos für unsere Dreiflüssestadt:

1. Am Inn spazieren gehen

Was gibt es Schöneres, als den Tag bei einem wunderschönen Spaziergang am Inn ausklingen zu lassen? Das idyllische Ufer ist einfach nur traumhaft! Egal ob Innrunde oder einfach nur an der Innpromenade flanieren, hier kann man definitiv aktuelle Ereignisse Revue passieren lassen und so einen klaren Kopf bekommen.

2. Maria Hilf

Nach einem kurzweiligen Aufmarsch kann man von hier aus auf unsere Dreiflüssestadt herunterschauen. Wer will, kann auch durch die Wallfahrtsstiege nach oben: 321 Treppenstufen, Heiligenbilder und Marienfiguren – es ist echt besinnlich!

3. Veste

Auch hier befindet sich ein toller Aussichtspunkt. Selbst wenn der Weg nach oben nicht so „leicht“ zurückzulegen ist wie zu Maria Hilf, ist es die Anstrengung dennoch wert. Nachdem man den Ausblick genossen hat, kann man noch eine Runde im Oberhausmuseum drehen oder im Restaurant einkehren.

4. Den Dom bei Nacht bewundern

Der Dom ist am Tag schon so schön anzusehen, aber bei Nacht, wenn er angestrahlt wird, wirkt er noch viel bezaubernder!  Am besten stellt man sich auf den Fünferlsteg, denn von dort aus sieht man ohne Hindernisse in Richtung Dom.

5. Orgelführung

Passau hat die größte Domorgel der Welt, wenn man also schon mal da ist, sollte man sich das auf keinen Fall entgehen lassen. 17.974 Pfeifen und 233 Register, ist das nicht beeindruckend? Bis 31. Oktober findet jeden Donnerstag um 19:30 ein Konzert statt, die Karten kann man eine Stunde vorher im Dominnenhof kaufen.

6. Auf die Dult gehen

Gleich zwei mal im Jahr hat man die Gelegenheit, die Passauer Dult zu besuchen – und das sollte man definitiv auch tun. Hier trifft man so gut wie jeden Passauer und kann bewundern, wie die Dreiländerhalle zu einem großen Bierzelt wird. O’zapft is!

7. Brauerei anschauen

In Passau gibt es nicht nur eine Brauerei –  egal ob Hacklberg, Löwenbräu oder Innstadt, hier schlägt das Herz jedes Bierliebhabers höher! Den Andorfer natürlich nicht zu vergessen. Neben Führungen haben die Brauereien noch andere Dinge zu bieten, wie zum Beispiel der gemütliche Biergarten in Hacklberg oder das Starkbierspektakel der Innstadt Brauerei.

8. Scharfrichterhaus

Angeblich soll hier mal der frühere Scharfrichter von Passau gewirkt haben. Dieser hat, laut Legende, dort Zettel mit den Worten „Teufel hilf mir, Leib und Seel geb ich dir“ gefertigt, die unverwundbar machen sollten. Starb er aber innerhalb von 24h, so gehörte seine Seele dem Teufel. Heute geht’s nicht mehr ganz so wild zu, aber das Scharfrichter ist immer einen Besuch wert – ob für ein leckeres Essen, ein lustiges Kabarett oder ein tolles Konzert.

9. In die Cam gehen

Die Cam ist sozusagen Passaus Urgestein in Sachen Disco. Es gibt sie schon seit über 40 Jahren – jeder kennt sie und fast jeder liebt sie. Vor allem bei Mottopartys wie 90ern, Bad Taste oder Rock ist die Stimmung überragend, wer es aber lieber ein bisschen weniger voll möchte, sollte zu „normalen“ Partys ohne Motto gehen.

10. Am Inn chillen

Egal ob Innwiese, Innstrand oder auf einer Bank – am Inn kann man richtig gut entspannen. Geheimtipp: ein Sonnenuntergang am Inn ist echt romantisch, also schnapp Dir Dein Date und gewinne dort ihr Herz!

Schaffen wir 100 Dinge, die man in Passau gemacht haben muss? Lasst uns Euren Tipp in den Kommentaren da!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT