Daniel Kaiser-Küblböck. Pressefoto: www.daniel-kueblboeck.de
Daniel Kaiser-Küblböck. Pressefoto: www.daniel-kueblboeck.de

Suche nach Daniel Küblböck eingestellt

Sänger Daniel Küblböck, der bei der 1. Staffel DSDS den dritten Platz belegte und seitdem mit seinen Liedern aber auch diversen TV-Auftritten in Deutschland Bekanntheit erlangte, ist seit gestern vermisst und wohl bei Neufundland in den frühen Morgenstunden vom Schiff AIDAluna gesprungen. Die Küstenwache suchte intensiv, doch nach einem Tag schwand die Hoffnung, ihn im ca. 10,5 Grad kalten Wasser zu finden. Heute um kurz nach 18.30 Uhr berichtet die BILD, dass die Suche eingestellt wurde.

Vier Schiffe und zwei Flugzeuge wären laut der Tageszeitung an der Suche beteiligt gewesen, doch kein Zeichen von dem Entertainer – um 11 Uhr Ortszeit wäre die Suche eingestellt worden. „Leider gab es bis zum jetzigen Zeitpunkt kein Lebenszeichen von Herr Küblböck. Aufgrund der geringen Überlebenschancen wegen der niedrigen Wassertemperatur haben wir die schwere Entscheidung getroffen, die Suche einzustellen“, so zitiert die BILD-Zeitung den Sprecher der kanadischen Küstenwache. Daniel Küblböck werde nun als vermisste Person behandelt, der Vorfall wurde der Polizei in Kanada übertragen. Weitere Ermittlungen sollen nun klären, was auf dem Schiff passierte, so die Tageszeitung.

2. Pressestatement von AIDA

Im Laufe des heutigen 10. September hatte AIDA eine zweite Pressemitteilung herausgegeben: „Die Suche im Seegebiet vor der kanadischen Küste nach einer vermissten Person dauert weiter an. Zwei Schiffe der Canadian Coast Guard, die speziell für Rettungseinsätze ausgerüstet sind, waren am Nachmittag lokaler Zeit vor Ort eingetroffen und haben die weitere Koordination der Suche übernommen, an der ein Hubschrauber und ein Aufklärungsflugzeug sowie neben AIDAluna ein weiteres Kreuzfahrtschiff, die MS Zuiderdam, beteiligt waren. Die Suche blieb bislang erfolglos.

Nach Anbruch der Dunkelheit wurden die Kreuzfahrtschiffe von der Canadian Coast Guard aus der Suchaktion entbunden. AIDAluna befindet sich jetzt auf dem Weg nach Halifax. In dieser schwierigen Zeit sind wir mit unseren Gedanken bei der Familie des Vermissten. Das AIDA Care Team ist in engem Austausch mit den Angehörigen, um ihnen in allen Fragen zur Seite zu stehen. AIDA kooperiert vollumfänglich mit den Behörden und hat seine uneingeschränkte Zusammenarbeit für die laufenden Ermittlungen zugesichert.

Zum Hintergrund: In den frühen Morgenstunden des 9. September 2018 (Ortszeit) war eine Person über Bord von AIDAluna gesprungen. Bei der vermissten Person handelt es sich um Daniel Kaiser-Küblböck. Der Kapitän und die Crew von AIDAluna hatten umgehend und in enger Abstimmung mit den örtlichen zuständigen Behörden alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet.“

Hinweis der Redaktion

Um keinen Anreiz zur Nachahmung zu geben, berichten wir in der Regel nicht über Selbsttötungen und deren Ankündigungen. Außer die Umstände erlangen besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Solltest Du selbst depressiv sein und über Suizid nachdenken, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge!

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhält man Hilfe und Unterstützung von geschulten Beratern, die Auswege aus schwerwiegenden Lebenssituationen aufzeigen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT