Daniel Kaiser-Küblböck. Pressefoto: www.daniel-kueblboeck.de
Daniel Kaiser-Küblböck. Pressefoto: www.daniel-kueblboeck.de

Daniel Küblböck vermisst – mutmaßlich über Bord von Kreuzfahrtschiff gesprungen

Der aus Hutthurm (Landkreis Passau) stammende Sänger Daniel Küblböck ist laut diversen Medienberichten seit heute vermisst und mutmaßlich von einem AIDA-Schiff auf der Route von Hamburg nach New York gesprungen sein. Wie die BILD-Zeitung berichtet, sei einer der Passagiere des Schiffs bei Neufundland von Bord gegangen. Der 33-jährige Sänger, der in letzter Zeit laut seiner Webseite als Daniel Kaiser-Küblböck auftrat, wird BILD-Informationen nach auf dem Schiff vermisst. Bundesweit Bekanntheit erlangte der 33-Jährige durch seine Teilnahme an DSDS, wo er in der 1. Staffel den 3. Platz belegte.

Die Reederei bestätigte gegenüber der Tageszeitung, dass ein Passagier seit dem Sonntagmorgen (9. September) abgängig sei. Alle „erforderlichen Rettungsmaßnahmen“ seien eingeleitet worden, die Küstenwache suche indes auf Hochtouren. Das Schiff selbst soll laut Angaben der BILD-Zeitung ebenfalls an die mutmaßliche Unglücksstelle zurückgekehrt sein, um den Abgängigen zu suchen.

AIDA: „Alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet“

AIDA hat im Laufe des Tages ein Pressestatement auf ihrer Webseite veröffentlicht: „Derzeit findet im Seegebiet vor der kanadischen Küste eine intensive Suche in enger Zusammenarbeit mit der Coast Guard nach einer vermissten Person statt. Das Kreuzfahrtschiff AIDAluna befand sich auf dem Seeweg nach Neufundland, als in den frühen Morgenstunden des 9. September 2018 (Ortszeit) eine Person über Bord gesprungen ist.

Der Kapitän und die Crew von AIDAluna haben umgehend und in enger Abstimmung mit den örtlichen zuständigen Behörden alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Ein Kabinencheck wurde durchgeführt, der bestätigte, dass ein männlicher Gast vermisst wurde. Bei der vermissten Person handelt es sich um Daniel Kaiser-Küblböck. Das Schiff wurde vorsorglich gestoppt und ist zur Stelle zurückgekehrt, wo der Vorfall angenommen wurde. Die Suche dauert an. AIDA Cruises kooperiert vollumfänglich mit den Behörden und setzt alles daran, um die vermisste Person zu finden.“

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT