Donau in Flammen. Foto: Marktgemeinde Engelhartszell
Donau in Flammen. Foto: Marktgemeinde Engelhartszell

7.000 Besucher bei „Donau in Flammen“

Unter dem Motto „Festa Romana“ lockte am Pfingstsamstag der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Donau in Flammen“ etwa 7000 Besucher nach Engelhartszell. Rund 5000 Personen genossen das feurige Spektakel von den Donauufern und -hängen aus. Weitere 2000 bestaunten das Klangfeuerwerk an Bord der Flotte der Donau-Schifffahrt Wurm & Noé.

Bereits am frühen Abend eröffneten Bürgermeister Roland Pichler und Donau-Vorsitzender Friedrich Bernhofer das Donau-Uferfest in Engelhartszell. Dazu gab die Marktmusikkapelle unter Leitung von Julia Pichler ein Konzert „auf den Spuren der Römer“ im Hinblick auf die Außenstelle der oberösterreichischen Landesausstellung „Römerburgus Stanacum“, die Ende Juni in der Engelhartszeller Ortschaft Oberranna von Landeshauptmann Thomas Stelzer eröffnet werden wird.

20 Minuten Lichterglanz

Nach dem gelungenen Uferfest an der Donaulände samt Genussmeile erstrahlte die Donau für etwa 20 Minuten in buntem Lichterglanz. Die bengalischen Feuer und Feuerwerke wurden passend zum Motto durch römisch inspirierte Klänge von der Klassik bis Falcos „Junge Römer“ untermalt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT