Der Klostergarten in Passau. Foto: Sabine Brummer
Der Klostergarten in Passau. Foto: Sabine Brummer

Stadtrat beschließt Sicherheitskonzept: Videoüberwachung im Klostergarten kommt

Wie bereits berichtet, wurde im Passauer Stadtrat über ein neues Sicherheitskonzept an mehreren Orten in der Innenstadt diskutiert, darunter eine Videoüberwachung im Klostergarten und eine bessere Beleuchtung an der Innpromenade. Wie die PNP berichtet, hat der Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung (14.05.) nun eine Entscheidung gefällt, dabei sei es, v.a. bei dem umstrittenen Punkt der Videoüberwachung, zu heftigen Diskussionen gekommen. Mit 25 zu 16 Stimmen für die Installation von Videokameras sei die Entscheidung laut der Tageszeitung allerdings relativ eindeutig gewesen. So würden aller Voraussicht nach acht Kameras an vier verschiedenen Orten installiert werden, so die PNP weiter.

Auch die Beleuchtung am Inn wurde laut der PNP beschlossen, als ersten Schritt soll diese Maßnahme im Abschnitt zwischen Karolinenplatz und Eisenbahnbrücke umgesetzt werden. Nicht nur die Videokameras sollen im Klostergarten, wo es laut Angaben der Stadt vermehrt zu Drogenkriminalität käme, für mehr Sicherheit sorgen. So berichtet ebenfalls die PNP, dass zu gewissen Uhrzeiten „Streetworker, Ausichtspersonal, Sicherheitswacht-Mitglieder und „Stadtkümmerer“ als Ansprechpartner“ dienen sollen. Kosten sollen die Neuerungen laut Radio Galaxy rund 380.000 Euro.

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT